banner402
BuiltWithNOF

14.11.2011

An meinen Brieffreund Fynn, der leider im Juli für immer eingeschlafen ist.

 

Hallo Fynn,

Alessia hat mir schon vor Monaten deine letzten Grüße ausgerichtet - es tut mir leid, dass ich dir jetzt erst schreibe - ich weiß, das ist ganz schön spät. Aber das alte Mädchen sagt, dass dort, wo du jetzt bist, die Zeit keine Rolle mehr spielt. Sie sagt auch, dass du meinen Brief erhalten wirst, aber dass du halt nicht mehr drauf antworten kannst.

Du bist der erste, dem ich nach vielen Monaten Pause schreibe - ich hoffe, du bist ein bisschen stolz drauf. Für die lange Pause bin ich nicht verantwortlich, und auch meine Mädels haben keine Schuld. Das alte Mädchen hat aber versprochen, dass sie sich jetzt ganz arg zusammenreißen wird und bald wieder meine Briefe abtippen wird.

Auch dein Mamili und dein Papili schreiben schon lange nichts mehr auf eure Homepage Ich glaube, sie trauern sehr um dich und vermissen dich ohne Ende. Als mein altes Mädchen im Juli mal wieder bei euch reinschaute, weil sie wissen wollte, wie es dir mit deinem “Kreuzbandriss” geht,  sind ihr plötzlich so die Tränen runtergelaufen, dass sie gar nichts mehr sehen konnte - du warst längst gegangen - mit 7 Jahren ! Mein Gott - Knochenkrebs - du musst schon lange schlimme Schmerzen gehabt haben. Aber wir Flats sind halt so tapfer, und wir haben einen so starken Lebenswillen, dass wir unsere Qualen lange nicht zeigen.

Das alte Mädchen wollte etwas Tröstliches in euer Gästebuch schreiben, aber wie kann man jemand trösten, der - viel zu früh - so einen lieben Kerl wie dich verloren hat. Sie wollte so etwas schreiben wie “ Irgendwann lässt der Schmerz nach “ - aber sie weiß seit dem Tod von Alice nur zu gut, dass die Zeit zwar Wunden heilt, aber dass die Narben fast genauso weh tun. Wenn die Erinnerung sie wieder mal quält, dann hört sie fünfmal nacheinander ihren Lieblingssong “ Still “ von Jupiter Jones und heult sich dabei die Augen aus dem Kopf - danach gehts ihr dann etwas besser.

Ach Fynn - ich werde dich so vermissen, obwohl ich dich nie persönlich kennengelernt habe. Aber du warst der beste und treuste Brieffreund, den man sich vorstellen kann. Ich werde deine Kommentare zu meinen Geschichten vermissen, und ich werde deine eigenen Geschichten vermissen. Ich hoffe so sehr, dass es dir gut geht, dort -  in einer besseren Welt. Ich denke ganz oft an dich - aber das weißt du ja, denn ich bin mir sicher, dass du es spüren kannst, wenn jemand an dich denkt.

Machs gut lieber Fynne-Bär

deine Zoe

 

_____CIMG8997

                     Ich werde dich nicht vergessen.

_CIMG9203

Zum Abschied schenke ich dir ein Foto von einer Raupe in unserem Garten - passend zu einem Zitat von Lao Tse :

“Was die Raupe Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling !”

44. Brief                                  21.12.2011

 

An die “kleine” Schwester Juno

 

Hallo Juno,

jetzt muss ich dir doch noch schnell - kurz vor Jahresschluss - auf deinen Brief antworten. Nicht, dass du noch denkst, ich wäre wirklich fad geworden. Ich bin in der Tat mit den Jahren ein bisschen ruhiger geworden - das geb ich zu. Aber ich freue mich, dir mitteilen zu können, dass ich noch wild genug bin, um folgende Aussage einer Freundin des alten Mädchen zu provozieren :” Allmächd naa - die macherd mich verrückt - die packerd ich ned !”. Was aus dem Fränkischen übersetzt so viel heißt wie :” Um Gottes Willen - Zoe würde mich in den Wahnsinn treiben - dieser Hund würde mich nervlich überfordern!”. Cool - gell ? Und diese Freundin hat selbst zwei große Hunde! Das macht ihre Aussage noch gewichtiger! Na - bist du jetzt beruhigt?

Und - ich bin immer noch wild genug, um das alte Mädchen umzureißen. Ha! Einige Fallstudien  gefällig? Bitteschön : Wir gehen gassi über die Felder. Ich natürlich an der Leine - wegen der Hasen. Da wittere ich einen Hund, der aber noch nicht zu sehen ist, weil er noch um die Ecke rum ist. Ich ziehe heftigst an der Leine, weil ich sehen will, wer da gleich kommt. Um die Ecke biegt ein elegantes Ehepaar aus der Nachbarschaft mit ihrem ebenso eleganten Windhund .............und sofort unterwirft sich mein altes Mädchen und schmeißt sich bäuchlings vor ihnen  in den Dreck. Nur weil die ein bisschen eleganter sind als wir! Sie hat aber nicht mal in der Bauchlage ihre Höflichkeit vergessen und hat ganz tapfer noch : “Guten Morgen!” gepiepst. Dass ich an ihrer Misere schuld war, hab ich erst gemerkt, als sie mir “Misthund” zugezischt hat. Sie ist erst mal lächelnd aufgestanden - so nach dem Motto “ Hat ja gar nicht wehgetan - war ja bloß aus Marzipan!”. Gehumpelt ist sie erst, als wir um die Ecke rum waren.

Daraufhin hat sie mir eine Flexi-Leine gekauft - ganz chic in mint - damit ich mehr Freiraum habe  und sie nicht mehr so schnell umreißen kann. Also - wir gehen über die Felder. Ich natürlich an der Flexi-Leine - wegen der Hasen. Da wittere ich in einiger Entfernung eine Katze, die aber für das alte Mädchen, wegen ihrer Kurzsichtigkeit, unsichtbar ist. Ich stürme also unvermittelt los, und die Flexi-Leine rollt ab bis zum Limit . Nach exakt 8 Metern ist die Leine am Ende - es gibt einen ungeheueren Ruck - und das alte Mädchen fliegt mir hinterher. Und ich war wieder mal schuld ! Hätte sie einfach die Leine losgelassen, wär ihr nichts passiert. Aber nein - sie hat sie krampfhaft festgehalten - also Pech gehabt - fertig! Außerdem hätte sie gewarnt sein müssen. In ihrem Tageshoroskop stand nämlich  “Heute gehen Sie schnellen Schrittes auf ihre Ziele zu. Nutzen Sie den Schwung! Sie erhalten ein paar lebendige und farbige Stunden geschenkt.” Und tatsächlich - sie hat  farbige Knie - grün und blau - geschenkt bekommen! Danach haben ihr dann die Knie weh getan - wochenlang.

Den Rest hat ihr dann dieser Treppensturz gegeben. Also - sie liebt ja eigentlich mein schönes schwarzes Fell - aber sie hasst es, wenn es im Frühjahr und im Herbst verstärkt von mir abfällt und dann in Grüppchen überall im Haus rumlungert. Sie staubsaugt also wieder mal missmutig die Wendeltreppe und schleppt Stufe für Stufe den Staubsauger mit. Ziemlich weit oben kommt sie ins Straucheln - und plötzlich kommen beide mit Donnergetöse die Treppe runter - zuerst der Staubsauger und ganz kurz danach das alte Mädchen. Ich hab mich sehr erschrocken und hab ihr ganz fürsorglich das Gesicht abgeschleckt. Und was macht sie ? Sie zischt mich wieder an :” Bloß wegen deinen blöden Hundehaaren!”  Aha - ich war mal wieder schuld! Dabei hab ich genau gesehen, dass sie sich da oben, unmittelbar vor dem Absturz, am Staubsaugerrohr festgehalten hat, anstatt am Treppengeländer! Danach hat ihr dann ein Knie und der Rücken wehgetan - wochenlang - monatelang - eigentlich bis heute!

In ihrer Not ist ihr dann leider eingefallen, dass sie mal Bauchtanz gelernt hat - und Bauchtanz ist gut gegen Rückenschmerzen. Also hat sie sich, zwecks Motivation, ihr orientalisches Bauchtanztuch um die Hüften gewunden und ist im Wohnzimmer rumgehüpft und rumgewackelt. Ein Albtraum aus tausendundeiner Nacht!!! Das Gewackel hätte ich ja noch verkraftet - aber diese Musik dazu - diese MUSIK! Ich bin ja eigentlich abgehärtet - sie hört eh überwiegend nervende, ihrem Alter absolut nicht mehr angepasste  Musik.  Aber DIESE Musik ist kaum zu beschreiben. Da singen - nein - jammern und klagen Menschen in einer fremden Sprache mit ganz vielen Ü´s drin ! Sogar die Instrumente jammern da - ehrlich! Jetzt weiß ich, warum Bauchtanz auf englisch BellyDance heißt. Ich musste nämlich ununterbrochen bellen, um die Musik zu übertönen, oder damit mir wenigstens die Terrassentür aufgemacht wird. Man muss doch einem Hund zumindest die Flucht ermöglichen, wenn die Situation für ihn unerträglich wird!

Geholfen hat das Gewackel übrigens nicht. Zur Zeit wird sie jetzt regelmäßig mit ganz vielen Nadeln gespickt - und das hilft tatsächlich - ihr gehts schon viel besser. Ich bezweifle aber, dass ich allein an ihren Schmerzen schuld bin. Ich glaube viel eher, dass sie sich im Sommer übernommen hat, als sie zwei relativ große Bäume samt Wurzelstöcken ausgebuddelt hat, mit einer Handsäge kleingesägt hat und mit dem Auto zur Kompostanlage gekarrt hat. Vorher hat sie das vollbeladene Auto noch über Nacht stehengelassen. Am nächsten Morgen waren dann die Fenster total beschlagen , und ihr sind während der Fahrt Spinnen und Blattläuse übers Gesicht gekrabbelt. Das war ihr egal -  sie war so stolz darauf, dass sie das alles ganz allein geschafft hat. Und was hat ihr ihr Stolz eingebracht? Rückenschmerzen! Sie vergisst halt oft, dass sie nicht mehr so jung ist.

So - lass mich mal überlegen, wo ich noch wild bin. Also beim Spielen bin ich natürlich auch nicht mehr ganz so wild wie früher. Aber ich kann mit meiner dominanten Art mittlerweile sogar Rüden so provozieren, dass sie wild werden - wild vor Wut!

So habe ich z.B. einem jungen, kleinen Terrier-Rüden den Ball abgenommen. Als er ihn wiederhaben wollte, hab ich ihn angeknurrt - logisch. Zu meiner großen Überraschung hat er sich das nicht gefallen lassen und ist auf mich losgegangen - und ich wiederum auf ihn. Das wäre an sich kein Problem für mich gewesen - aber ich hatte völlig übersehen, dass sein großer Lebensgefährte - ein Boxer-Rüde - in der Nähe war. Der ist dann auch auf mich los - und da hatte ich dann plötzlich doch ein großes Problem! Ist aber nichts passiert - und der Große ist Gott sei Dank nicht nachtragend.

Avis - ein anderer Boxer-Rüde, hatte meine Zickereien immer geduldig über sich ergehen lassen. Aber selbst ihm riss eines Tages der Geduldsfaden. Ich lag gerade auf dem Rücken und genoss es,  am Bauch gekrault zu werden - da trampelte er beim Spielen versehentlich auf mich drauf. So was dulde ich nicht! Ich bin hochgeschossen und bin ihm knurrend hinterhergejagt.  Ja - und was soll ich sagen - das hat er wohl für sehr übertrieben gehalten. Jedenfalls ist er auf einmal stehengeblieben und hat  mich  gepackt. Ich war etwas erschrocken - weiter ist aber nichts passiert.

Richtig was passiert ist mir dann erst bei einem völlig fremden Rüden. Er war an der Leine und noch ziemlich weit weg, als er mein Interesse erregte. Ein Bekannter sagte noch zum alten Mädchen : ”Vorsicht - der ist bissig!”. Aber sie kam nicht mal dazu “piep” zu sagen - da war ich schon unterwegs. Die Doppelpfiffe, die sie mir hinterherschickte, interessierten mich nicht. Pfff - wenn ich da mal hin will, dann will ich da mal hin - basta! Also bin ich da hin und bin auch gleich aufgeritten, um ihm zu zeigen, wer hier die Chefin ist. Ja - hm - und dann hat er mich gebissen - einfach so - völlig grundlos! Ich hab geschrien und bin zum alten Mädchen zurückgeschlichen, die mich aber keines Blickes gewürdigt hat. Dieser Vorfall hat mich schon stark beeindruckt - so circa 2 - 3 Minuten lang. Dann hab ich mich geschüttelt -  die Welt war wieder in Ordnung, und ich war schon wieder die Chefin. Die paar Wunden waren auch schnell verheilt.

Und dann kam ein neuer Rüde auf die Hundewiese - größer als ich, schwärzer als ich und dominanter als ich - Marlo, ein Groenendael. Ich wollte ihm gleich mal seine Frisbee-Scheibe abnehmen .........wow wow wow - ist der sauer geworden! So dermaßen ungehalten hab ich noch selten jemand erlebt - außer mich selbst natürlich! Naja - jeder findet mal seinen Meister, gell?  ER nimmt mir jetzt immer meinen Dummy ab, und ER bestimmt, mit wem ich spielen darf. Er ist einfach ein Bestimmer - das muss ich zähneknirschend akzeptieren. Immerhin haben wir etwas gemeinsam - wir beißen gar nicht richtig zu - wir geben nur an. Marlo ist ein Poser - genau wie ich !

Bei Beagle-Hündin Luna hab ichs aber wirklich übertrieben - das tut mir heute noch leid. Luna war schon 7 Jahre alt, als sie neu auf unsere Wiese kam - sie ist aus schlechter Haltung gerettet worden, was ihr beim alten Mädchen gleich Mitleids- und Sympathiepunkte einbrachte :” Oooch die Arme!” Sie war auch noch etwas scheu und unterwürfig - ich hätte ihr niemals etwas angetan, wenn sie nicht eine große Dummheit begangen hätte. Sie hat sich beim Leckerchenbetteln zwischen mich und das Herrchen von Less - meinen persönlichen Leckerchenspender -  gedrängelt ! Also hab ich sie gepackt! Und dann hat mich das alte Mädchen gepackt ! Und dann hab ich das alte Mädchen angeknurrt! Und noch bevor ich beschwichtigen konnte :” Upsi - das ist mir jetzt so rausgerutscht!”, hat mir das alte Mädchen schon eine geknallt ! Man darf keine Hunde schlagen - und schon gar nicht ins Gesicht - da kann man blöd davon werden ! Sie sagte, das war ein Reflex - und dann hat sie geheult ! Mitten auf der Wiese - in ihrem Alter - echt peinlich ! Sie sagte, sie heult jetzt aus Wut, und weil sie mich nicht leiden kann, wenn ich mich so asozial benehme, und dass sie lieber den Welpen mit dem gelben Bändchen hätte nehmen sollen, und sogar der Welpe mit dem blauen Bändchen wäre besser gewesen als ich, und die arme Luna - wäh wäh wäh ! Meine Güte - Luna hatte nicht mal einen Kratzer !

Und mittlerweile sind wir die besten Freundinnen - wenn sie nicht grad meinen Dummy verschleppt und ihn verbuddelt und mich dann auch noch anknurrt, wenn ich ihn wieder ausbuddeln will. Aber selbst dann tu ich ihr nichts, weil Luna eine schlechte Kindheit hatte und bestimmt nie ein eigenes Spielzeug hatte - und weil ich, ehrlich gesagt, auch ein bisschen Schiss vor ihr habe, wenn sie so entschlossen wirkt. Und Respekt habe ich auch vor ihr - sie arbeitet jetzt bei den Jägern und hat da in Windeseile schon einige Prüfungen geschafft. Das macht ihr so schnell keiner nach - ich schon gar nicht ! Das bedeutet jetzt aber nicht, dass sie auch auf der Hundewiese immer aufs Wort hört. Wenn sie mal wieder zu sehr rumtrödelt, dann schreit ihr Frauchen :” Kreizdeifi - kommst du jetzt her !” Und dann wundern sich die Passanten immer, dass so ein hübscher Hund einen so blöden Namen hat. Dabei ist das wahrscheinlich nur ein fränkischer Jäger-Fluch.

Und dann gibts da noch einen neuen Hund auf der Wiese - Luca - ein deutscher Schäfchenhund. Er sollte eigentlich ein Schutzhund werden - aber ihm fehlte einfach die nötige Aggression, deshalb ist er abgegeben worden. Jetzt ist er in guten Händen, und wir alle hier beschützen ihn - also ist er letzten Endes doch noch ein Schutzhund geworden. Er war anfangs so unsicher, dass er fast einen Herzinfarkt bekommen hätte, als das alte Mädchen ihn fotografierte und dabei den Zoom betätigte. Mittlerweile hat er ganz viel Lebensfreude - er hat ja auch einiges nachzuholen. Und er ist direkt schon ein bisschen selbstsicher. Wenn er von einem Hund bedrängt wird, dann kann man ihn sogar schon - wenn man ganz leise ist und genau hinhört -  zaghaft knurren hören.

Meine Güte, jetzt bin ich wieder mal ganz vom Thema abgekommen. Du hattest ja eine Frage an mich gestellt. Du wolltest wissen, ob du wild genug bist, und du bist verunsichert, weil deine Mädels dich brav finden. Also wenn ich mir deine Fotos ansehe, dann habe ich schon den Eindruck, dass du wild genug bist - zumindest so wild wie ein Flat nun mal sein sollte. An mir solltest du dich nicht orientieren - es sei denn, du würdest es toll finden, wenn deine Mädels auch auf einer Hundewiese wegen dir heulen müssten. Freu dich doch darüber, dass sie von dir so begeistert sind und sei dankbar, dass sie jüngere und bessere Nerven haben als mein altes Mädchen.

Mach dir keine Sorgen - mit dir ist alles in Ordnung - du bist genau richtig. Du entsprichst vollkommen dem Rassestandard. Ich übrigens auch - ich liege halt nur etwas darüber. Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass wir das Wort “wild” durch das Wort “temperamentvoll” ersetzen - das hört sich irgendwie besser an und trifft auch besser auf dich zu. Das Foto, das dich zeigt, wie du grad ins Wasser springst, hat mich übrigens sehr beeindruckt ! Da bist du mir haushoch überlegen! Das alte Mädchen sagt immer, ich springe ins Wasser wie eine alte Dame mit Badekappe. Naja - man kann ja nicht in jeder Disziplin wild - äh - temperamentvoll sein!

Bis bald mal wieder

deine Zoe

 

 

_CIMG7822

Das ist Boxer Avis. Eigentlich ist er sehr geduldig - er behält sogar die Ruhe, wenn ihn Weiber so ankeifen, dass ihm fast die Ohren wegfliegen.

_____CIMG8038

                                 Das ist unser Schäfchenhund Luca.

_____CIMG8045

Ich glaube, er kannte wirklich gar nichts. Schau nur, wie er sich über Wasser freuen kann!

_CIMG881503

                                 Luca und Avis verstehen sich gut.

_CIMG8785

                     Achtung Freunde - hier fliegt gleich ein Bällchen!

_CIMG8790

                                     Mist - Luca hat ihn erwischt!

_CIMG8821

                         “Guck mal Avis - hier ist das Bällchen!”

_____CIMG8813

                             Ist schon was Tolles, so ein Bällchen!

_______CIMG8818

                         Hehe - MEIN Bällchen !

_____CIMG8797

           Mein Gott, ist der albern - ich kann gar nicht mehr hinsehen!

_CIMG8552

                     Jetzt muss ich Luca trösten - er ist ja so sensibel!

_____CIMG8083

                                         Luca spielt mit Luna.

_CIMG8379

           Luna ist meine beste Freundin geworden.

_CIMG8621

     Das ist Marlo - der Poser. Er droht schon sehr überzeugend - gell?

_CIMG8371

Das Blöde an ihm ist, dass er einen erst zum Spielen auffordert ............

_CIMG8375

..........und dann lässt er die Muskeln spielen und man hat nicht mal eine winzige Chance, den Stock zu kriegen.

_CIMG8383

So - jetzt hab ich keine Lust mehr! “ Komm Luna - wir lassen ihn jetzt mit seinem blöden Stock allein und spielen ohne ihn. Das wird ihn ärgern!”

_CIMG8421

           “ Und - guckt er her ?” -  “ Ja - er guckt ganz verdrossen!”

_CIMG8384

“ So - dem haben wirs gezeigt! Hat der blöd geguckt! Das war lustig - gell?”

_CIMG8870

Es war ein schöner Sommer, Juno. Ich habe viele neue Freunde kennengelernt - das ist übrigens Tessi - eine Labradorhündin. Wir haben gespielt und getobt ..........

_CIMG8877

           .............. bis zur totalen Erschöpfung!

_CIMG8086

       Wie gesagt - bis zur totalen Erschöpfung !