banner402
BuiltWithNOF

48. Brief                    6.3.2013

Mit 6 und 60 Jahren, da fängt das Leben an !

______CIMG3744

Mit 6 und 60 Jahren, da hat Hund Spaß daran.

_CIMG3781

Mit 6 und 60 Jahren, da kommt man erst in Schuss.

_CIMG9987

Mit 6 und 60 ist noch lang noch nicht Schluss !

Hallo Mama,

na, was glaubst du - warum singen dir mein Kumpel und ich gerade dieses Lied vor?

Tja - wer wurde denn am 17.2.2013 genau 6 Jahre alt ? Ich ! Und wer wurde denn am 2.3.2013 genau 60 Jahre alt ? Das alte Mädchen! Zusammen sind wir jetzt also 6 und 60 Jahre alt! Cool - gell? Zur Feier des Tages hat sie sich sogar an ihrem Geburtstag mal fotografieren lassen - das ist eine kleine Sensation - sie hasst das ja bekanntlich wie die Pest! Wenn du dir jetzt mal ihre speckige Wachsjacke wegdenkst, dann sehen die Fotos doch ganz festlich aus - oder?

Apropos speckige Wachsjacke - vor vielen Jahren hat mal ein guter Bekannter zu ihr gesagt :” Mein Gott - wie schnell ein Hund aus einer chicen Frau einen Bauerntrampel machen kann!” Wahrscheinlich mag dieser Bekannte keine Hunde - und wahrscheinlich auch keine Bauern. Nicht dass jetzt der Eindruck entsteht, sie hätte keine anderen Klamotten ! Sie hat andere Klamotten - oh ja - sie hat sogar viel zu viele andere Klamotten - aber sie hängt eben gerade an dieser alten Jacke. Und sie ist sogar der Meinung, dass ihr die farblich zur Jacke passende Hundepfeife viel besser steht, als eine doofe Perlenkette. Und das ist auch gut so!

Zum Geburtstag habe ich bekommen : eine neue, türkisfarbene Moxonleine ( pfff naja - mir eigentlich egal ), eine neue Flauschdecke für mein Kudde-Bett ( ja - ganz nett ) , eine halbstündige Rückenmassage mit kratzen ( wunderbar - ich liebe es ), viele Leckerchen ( bekomme ich sonst auch ) und einen Plüschlöwen ! Ich hatte mir eigentlich einen neuen Klappar-Tiger gewünscht, aber das alte Mädchen sagte, sie kann ihn endgültig nicht mehr wiederauferstehen lassen, weil auch eine Großkatze nur neun Leben hat, und die habe ich ihm schon alle genommen. Game over und selbst schuld ! Ich war so enttäuscht, dass ich dem Löwen schon nach einer halben Stunde die Eingeweide rausgerissen hatte.

Die Geburtstagsfeier des alten Mädchens ist gegen meine Feier mehr als bescheiden ausgefallen. Sie mag ja bekanntlich keine eigenen Geburtstage - und sechzigste schon gar nicht.

 

_CIMG3807

Sie hat dieses Jahr nicht mal einen Geburtstagskuchen aufgetaut. Gott sei Dank hat ihr eine liebe Nachbarin  diese Wahnsinns-Torte vorbeigebracht. Die hat sie aber ganz alleine aufgegessen - die Doofe. Dafür hab ich mir dann auf dem Spaziergang ein leckeres Pferdeapfel-Sorbet , das da einfach so auf dem Boden rumlag, gegönnt. Das alte Mädchen hat von mir gar kein Geschenk bekommen. Und ihre Kinder haben ihr lediglich eine Geburtstagskarte geschenkt - sonst nix - das muss man sich mal vorstellen! Als sie die Karte gelesen hatte, hat sie auch noch angefangen zu heulen! Was für furchtbare Kinder !!!

Aber dann hat sie sich zu mir runtergebeugt und gesagt :” Zoe - wir fahren nach Dänemark! Du wirst zum ersten Mal im Meer schwimmen, Salzwasser schlabbern, Durchfall davon bekommen und dänische Hunde anstänkern!”. Ihre Kinder haben ihr einen Urlaub in Dänemark geschenkt! Und das Tollste - beide werden auch noch mitkommen! Mit der alten Mutter in Urlaub fahren - was für ein Opfer ! Was für wundervolle Kinder !!!

Nach der ersten Begeisterung hat mein altes Geburtstagsmädchen aber plötzlich angefangen zu rechnen - und dann ist ihr klargeworden, dass ausgerechnet ich uns allen einen Strich durch die Rechnung machen werde. Ich werde nämlich genau an diesem Termin läufig ! Damit hatten die wundervollen Kinder leider nicht gerechnet. Sie haben dann beschlossen, auf das Wunder zu hoffen, dass ich ein paar Wochen früher läufig werde. Na - ich werd mich dann mal anstrengen - große Hoffnung hab ich aber nicht.

Es wundert mich schon sehr, dass meine Mädels noch auf Wunder hoffen - sie hoffen ja schon lange genug vergeblich, dass ihre Pechsträhne endlich mal abreißen möge. Eigentlich ist das gar keine Strähne mehr - es ist schon eher eine gleichmäßige, pechschwarze Tönung. Kennst du Murphys Gesetz, Mama ?   “ Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen! “.  Stimmt! Dazu kommt noch das Gesetz des alten Mädchens :“ Alles, was man reparieren kann, kann man auch kaputtreparieren!”

Beispiele gefällig ? Damit ich nicht mehr hinten ins Auto springen muss, sondern ganz bequem seitlich einsteigen kann, hat sie einen der hinteren Sitze entfernt - nur für mich! Nach einiger Zeit konnte man leider genau diese Hintertür nicht mehr von außen öffnen, sondern nur noch von innen. Das war umständlich. Also hat sie nachgedacht, und - HEUREKA ! - es liegt an der Kindersicherung! Sie hat den Hebel für die Kindersicherung umgehebelt - und jetzt geht die Tür überhaupt nicht mehr auf! Dass das eigentlich zu erwarten war, ist ihr leider zu spät eingefallen - und leider kommt man an den Hebel jetzt nicht mehr ran.

Das ist aber nicht das einzige Problem - die Elektronik spinnt auch - ständig leuchtet “Service” oder “Airbag” auf, und das nervt. Ich glaube, das Auto will einfach mal wieder in die Werkstatt, dabei war es doch schon ziemlich oft da in letzter Zeit. Es ist halt schon 14 Jahre alt - das sind in Menschenjahren mindestens 100 Jahre, weil es ein großes Auto ist. Das alte Mädchen war schon sehr erleichtert, dass es überhaupt den letzten TÜV überlebt hat. TÜV ist immer sehr nervig, weil man da das Auto waschen muss. Als sie an der Tanke eine Waschkarte gekauft hat, hat ihr die Kassiererin eine günstige Fünferkarte angeboten. Das alte Mädchen meinte, dass sich das nicht rentiert, weil sie das Auto nur alle zwei Jahre für den TÜV gründlich wäscht. Die Kassiererin hat gelacht. Dann hat sie langsam aufgehört zu lachen :” Oh - Sie meinen das ernst - gell ?” -  “Ja!”

Gut, dass das mit dem TÜV schon ein Jahr her ist. Sonst hätte das Herrchen von Less letzte Woche nicht den Grundriss seines Hauses mit dem Finger auf die Motorhaube aufmalen können.

Wir hoffen, dass das Auto noch lange hält, denn wir lieben es beide sehr. Ich liebe es, weil ich hinten so viel Platz habe, dass ich ausgestreckt schlafen kann - und weil zur Not auch  drei ganze  Flatcoated Retriever reinpassen. Und das alte Mädchen liebt es, weil sie so ein kleiner Pimpf ist und aus einem Van einfach besser rausgucken kann. Außerdem kann man auch tiefe Kratzer einfach so lassen, weil dieses Auto nicht rosten kann.

Obendrein überrascht uns das Auto immer wieder - auch noch nach 14 Jahren -  mit kostenlosen, neuen Extras! Als das alte Mädchen das junge Mädchen von der Poppenreuther Kärwa abholen musste, riefen ihr die Kärwaburschen zu :” Mach mal deine Nebelscheinwerfer aus !”. Sie freute sich sehr:” Oh - ich hab Nebelscheinwerfer? Toll !”. Erst vor ein paar Wochen beneidete sie das Herrchen von Less um seine verstellbare Lendenwirbelstütze am Fahrersitz seines Autos. Er wunderte sich:” Hast du das nicht?”  -  “Nö!” -  “Und wozu ist dieses Rädchen da?” -  “Ohhhhh! Eine Lendenwirbelstütze! Wie schön! Die kann ich gut gebrauchen!”

Dafür gehen aber einige Extras auch mit der Zeit verloren. Ich hab von den drei Sonnenrollos zwei runtergefetzt, und das alte Mädchen hat mit dem Glasschaber einen Aufkleber vom Rückfenster geschabt und gleich einige dieser Heizstreifen mit angeschabt. Und dann stand ich kürzlich angeleint neben der geöffneten Vordertür und habe ein Eichhörnchen gesehen - daraufhin hat sich  dann meine Moxonleine ins Türschloss reingequetscht und ging nicht mehr raus. Das alte Mädchen hat es erst mit Geduld versucht und dann mit Gewalt geschafft - und jetzt funktioniert das Schloss auch nicht mehr so zuverlässig. Aber die ausklappbaren Tischchen sind noch total in Ordnung - wahrscheinlich, weil wir sie gar nicht benutzen.

Blöderweise schwächelt nicht nur das Auto, sondern auch das Haus, das ja auch nicht mehr so jung ist. Gerade jetzt, wo das alte Mädchen grad erst geschieden ist. Sie hat ihre Scheidung übrigens im Do-it-yourself-Verfahren, ganz alleine, ohne Anwalt, nur mit Google durchgezogen. Ob das jetzt so gut war, ist im Nachhinein nicht unbedingt mit einem Ja zu beantworten, aber sie hat immerhin die Ehrennadel vom DRC dafür verliehen bekommen. Ob das einen direkten Zusammenhang hat, kann ich nicht sagen, aber es ist eine schöne Anerkennung für den ganzen Stress.

Gott sei Dank hat sie das alleinige Sorgerecht für das alte Auto und mein schmutzigblaues Ledersofa, mitsamt dem Haus drumrum bekommen - und für mich natürlich - aber an so was Wildem wie mir hätte die Gegenseite eh keine echte Freude. Sie sagt, fast alles wäre notfalls irgendwie zu ersetzen - aber für mich hätte sie gemordet! Süß - gell?  Mit dem alleinigen Sorgerecht ist aber leider auch die alleinige Unterhaltspflicht verbunden - deshalb müssen wir jetzt sparen, und ihre Handwerkskünste sind gefragter denn je. Sie bemüht sich wirklich ganz arg, aber ........... - naja - Murphys Gesetz eben !

Sie hat endlich den tropfenden Wasserhahn im Gäste-WC repariert. Das ständige Tropfen konnte man sogar durch die geschlossene Tür hören, weil die leider zwei Löcher hat, wegen der Fehlbohrungen für den neuen Türgriff. Nach der Reparatur hat er nicht mehr getropft - das Wasser ist nahezu ungebremst gelaufen. Also hat sie einen neuen Wasserhahn installiert, der ganz gut funktioniert, wenn man ihn beim Aufdrehen festhält, damit er sich nicht mitdreht.

Weil die beiden Handtuchhalter im Bad abgebrochen sind, hat sie neue angebracht - wobei sich die alten Bohrlöcher in den Fliesen als nicht hundertprozentig kompatibel mit den neuen Schrauben erwiesen haben. Trotzdem ist ein Handtuchhalter benutzbar - der andere hält auch, solange man kein Handtuch darüber hängt, und ihn nicht scharf anschaut.

Dann wollte sie den verstopften Abfluss der Küchenspüle reparieren - dazu musste sie erst eine Schraube am Sieb abdrehen. Das ging aber nur mit Krafteinsatz - und als die Schraube endlich abgeschraubt war, hing ein Kunststoffteil dran, und das ganze Siebteil sackte um einen Zentimeter ab. Das ist blöd, weil sie jetzt mit einer Hand das Siebteil unter der Arbeitsplatte nach oben drücken muss, wenn sie das Wasser aufdreht, weil es sonst danebenläuft. Sie wird mit einem Draht versuchen .............. - oder vielleicht doch gleich eine neue Spüle?

Sie hat im Internet einen total lustigen Spruch gefunden : “ ......... und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir : “Lächle und sei froh - es könnte schlimmer kommen.”   Ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer!”   Ja - lustig - und hier ist eine Aufstellung der Dinge, die in letzter Zeit bei uns kaputt gingen :

Der Rasenmäher - der Fernseher - die elektrische Zahnbürste - das Haustürschloss - das Rollo am Dachfenster, und das in der Küche, und das im Wohnzimmer - und die Heizung gleich zweimal. Und dann ist das Auto des jungen Mädchens, das eigentlich relativ neu war, nach vielen, vielen Macken und Reparaturen endgültig so kaputt gewesen, dass ihr geraten wurde, sich davon zu verabschieden. Neue Automarke - neues Glück ? Bis jetzt siehts ganz gut aus - auch wenn das neue Glück ein teueres Glück für sie ist.

Dann hatten wir noch einen Wasserrohrbruch - es mussten zwei Wände und die Decke zwischen Erdgeschoss und erstem Stock aufgestemmt werden. Das ergab ein sehr großes Loch im Haus und auch im Geldbeutel, weil das natürlich VOR dem Abschluss der entsprechenden Versicherung passiert ist.

Der Weg zu unserem Haus ist von einer großen Ratte untergraben worden und zusammengebrochen - er musste neu gepflastert werden. Das Schlimmste für mein altes Mädchen waren nicht die hohen Kosten für den neuen Weg - viel schlimmer war, dass sie die Ratte töten musste, weil die einfach nicht in die Lebendfallen gehen wollte. Sie ist dann nachts, heulend, mit der toten Ratte in den Wald gefahren und hat ihr wenigstens ein würdiges Grab mit einer Blume obendrauf gegeben. Ich durfte mit, wegen dem dunklen Wald, aber ich durfte nicht beim Buddeln helfen - leider.

Dann hat sich das junge Mädchen auch noch den Arm angebrochen, als sie aus einem Auto gefallen ist, weil  sie beim Aussteigen mit einem Fuß am Sicherheitsgurt hängengeblieben ist. Das muss man erst mal fertigbringen! So etwas ist ja schon nüchtern kaum zu schaffen. Der Arm ist gottlob von einem Experten repariert worden und nicht vom alten Mädchen.

Aber die nachhaltigsten Schäden sind meinen Mädels durch einige Menschen entstanden - vorhersehbare, böse Kollateralschäden - da kann man nichts mehr reparieren. Ich will dir das gar nicht näher beschreiben, da kann einem nämlich übel davon werden. Einen passenden Spruch dazu hat das alte Mädchen in ihrer Sprüchesammlung gefunden :

“ Willst du den Charakter eines Menschen erkennen - so gib ihm Macht ! “

Dieser Spruch ist von Abraham Lincoln - und sie findet ihn so unglaublich wahr und klug, dass sie ihn zum besten Spruch ihrer Pinnwand erklärt hat. Ganz dumm finden meine beiden Mädels dagegen mittlerweile den Spruch :” Blut ist dicker als Wasser ! “ Sie würden gern mal mit dem Verfasser, einem gewissen Herrn Volksmund, über seinen Spruch diskutieren. Der Herr Volksmund hat da nämlich einen ganz furchtbar wichtigen Aspekt außer acht gelassen, der seine These leider unhaltbar macht.

Keine Angst, Mama - das betrifft uns beide nicht - wir sind ja Gott sei Dank Tiere.

Ich kann immer genau spüren, wie es dem alten Mädchen geht, und weil ich blöderweise nicht mit ihr reden kann, schau ich sie halt nur stumm an. Oh nein - nicht was du jetzt wieder denkst - wenn ich bettle, dann schau ich nicht, dann starre ich! Ich schau sie also manchmal sooooo lang und ruhig an, bis ich ihre Seele erreiche, damit sie merkt, dass ich sie verstehe, und dass ich da bin. Einfach nur da sein, ist ganz schön wichtig! Und wenn die Gelegenheit günstig ist - zum Beispiel, wenn sie sich die Schuhe anzieht -  dann schlapp ich ihr liebevoll mit der Zunge quer durchs Gesicht. Und glaub mir - sie weiß das sehr zu schätzen ! Sie seufzt nämlich ganz oft :” Ach - wenn ich dich nicht hätte ............ !”. Besonders innig seufzt sie das, wenn sie wieder mal ewig lange mit der Fusselbürste zugange ist, um Textilien von einer Million Hundehaaren zu befreien. Sie liebt mich eben !

Mist - jetzt hab ich fast nur vom alten Mädchen geschrieben, und nur ganz wenig von mir - dabei steht sie ja nicht so gern im Mittelpunkt - ganz im Gegensatz zu mir. Jetzt kann ich mich aber leider nur noch ganz kurz dem naheliegenden, aktuellen Thema widmen - dem Alter.

Die Menschen behaupten:  Man ist so alt wie man sich fühlt. Das alte Mädchen sagt aber, das stimmt leider nicht - das sind zwei völlig verschiedene Sachen. Sie kann immer noch fast alle Songtexte von den guten alten Eagles auswendig - sogar ganz lange, wie “The last resort”. Das kann ich bestätigen - mir hängt dieses Lied schon zum Hals raus. Andererseits muss sie manchmal, wenn sie von irgend jemandem auf der Hundewiese überschwenglich begrüßt worden ist, nachher ihre jeweilige Begleitung fragen :” Kenn ich die? Woher kennt die mich denn um Gottes Willen?” Also ich denke ja, das hängt damit zusammen, dass ICH den Menschen besser im Gedächtnis bleibe, als irgendein  x-beliebiger Hund. Aber das alte Mädchen sagt, das erste Phänomen hängt mit dem Langzeitgedächtnis zusammen und das zweite mit dem Kurzzeitgedächtnis - und das ist tragisch, denn daran erkennt man, dass man alt ist!

Kürzlich hat eine nette ältere Nachbarin das alte Mädchen gefragt :” Ich verstehe gar nicht, dass Sie schon so viele Jahre allein leben. Wollen Sie denn keinen Mann mehr? Sie sind doch noch ganz rüstig !” RÜSTIG !!! Da hat sie sich schlagartig alt gefühlt. Alt sein, und sich alt fühlen, sind also zweierlei !

Ich bin ja jetzt mit sechs Jahren auch nicht mehr ganz jung - aber alt fühle ich mich nicht, denn ich bin immer noch sehr stark! Kürzlich wollte ich ganz dringend zum Frauchen von Gipsy, weil die immer die besten Leckerchen austeilt. Das alte Mädchen konnte mich fast nicht mehr halten - also hat sie meine Leine um einen fremden Zaun gewickelt. Da hab ich einfach die ganze Zaunlatte mit zu Gipsys Frauchen genommen! Kann ein Hund, der so stark ist, alt sein? Ich glaube nicht. Ich habe auch gar keine Angst vor dem Altern - als Hund lebt man ja schon von Anfang an im  “Betreuten Wohnen” - da ändert sich ja nichts.

Es gibt in unserer Nachbarschaft einen richtig alten Hund - Tommi - er ist schon 16 Jahre alt, und er wird immer noch innig geliebt von seinen Menschen. Das lässt doch hoffen - oder? Er wackelt aber leider schon stark, wenn man ihn anzickt - also bin ich bei ihm gnädig und lass ihn schnüffeln. Das Geheimnis seines hohen Alters : Fressen, saufen, Weiber !  Ähm - sein Herrchen ist ein Pfarrer!

So - dieser Brief wäre eigentlich fast rechtzeitig fertig gewesen - aber du bekommst ihn leider trotzdem erst mit erheblicher Verspätung. Wir haben mittlerweile schon Frühling, et habemus papam Franziskum - aber ich kann ihn erst jetzt abschicken. Ich kann nichts dafür - das alte Mädchen ist schuld, weil sie wieder mal ihre Hexenkünste ausprobieren musste.

Sie dachte gerade so über ihre private Krankenhaus-Zusatzversicherung nach, weil die sich momentan eigentlich gar nicht rentiert, und - hex hex - schon hat sie sich rentiert! Sie hat eine Narkose bekommen, bei der man noch irgendeinen Quatsch reden kann, aber nachher nicht mehr weiß, was man geredet hat. Da ist ihr plötzlich eingefallen, dass man da vielleicht etwas sagen könnte, was man sonst nie sagen würde - niemals! Sie hat sich verzweifelt bemüht, diese Gedanken nicht mit in die Narkose zu nehmen. Aber Mama - versuch mal, an etwas NICHT zu denken !!! Das junge Mädchen war als Krankenschwester dabei, aber die will ihr einfach nicht sagen, was sie da alles von sich gegeben hat. Sie wird jetzt ihr ganzes restliches Leben rätseln und sich schämen. Das hat sie jetzt von ihrer Scheiß-Hexerei !

Sie war noch gar nicht lange wieder zu Hause, da hat sie es schon wieder getan. Sie hat sich frühmorgens gewünscht, dass sie einfach mal einen ganzen Tag im Bett bleiben kann und umsorgt wird. Hex hex - und schon kam sie wegen einer dringenden herzlichen Angelegenheit ins Krankenhaus. Da lag sie dann ein bisschen länger, obwohl sie sich doch nur einen einzigen Tag gewünscht hatte. Ich hoffe, dass sie diese blöde Hexerei jetzt mal sein lässt, denn ich habe sie wirklich sehr vermisst. Wusstest du Mama, dass der Blutdruck eines Menschen sinkt, wenn er einen Hund streichelt ? Also wenns hilft, dann opfere ich mich natürlich gerne.

Und jetzt hoffe ich sehr, dass du dich auch über einen verspäteten Brief von mir freuen wirst. Falls nicht, wird dich das alte Mädchen in einen Golden Retriever verhexen!

Bis bald, Mama

deine Zoe

 

_CIMG3476

Hier pack ich mein Geschenk aus - den blöden Löwen !

_CIMG3492

Hier lacht er noch - aber nicht mehr lange !

_CIMG3536

Dieses Jahr habe ich mir das Silvester-Feuerwerk zusammen mit dem jungen Mädchen angeschaut. Fällt dir auf, dass sie auf einmal rote Haare hat? Die hat ihr sicher das alte Mädchen angehext, weil sie sich über sie geärgert hat! Ich sollte vielleicht etwas vorsichtig sein!

Oh - Mama - fast hätte ich es vergessen - ich soll dir ja einen Brief von Timmy mitschicken !

 

_CIMG8155

Erinnerst du dich noch an den kleinen Timmy ? Ich hab ihn dir in meinem 39. Brief vorgestellt - weißt du noch? Er will irgendwas von dir - etwas Dringendes - keine Ahnung.

Sehr geehrte Frau Rose von Salmannsdorf ,

darf ich einfach Rosie zu Ihnen sagen? Also liebe Rosie - ich wurde Ihnen ja schon vor drei Jahren von Ihrer bezaubernden Tochter Zoe vorgestellt. Sie erinnern sich ?

_CIMG4701

Ich war der kleine Timmy mit den großen Pfoten.

_CIMG4604

Ich muss gestehen, dass ich damals, beim ersten Anblick Ihrer Tochter, erstmal sehr zurückhaltend war.

_CIMG4667

Aber schon sehr bald fasste ich Vertrauen, und von da an himmelte ich sie an.

_CIMG4647

Mehr noch - ich glaube, ich habe mich schon damals ein klein wenig in sie verliebt - in Ihre wunderbare große Tochter.

_CIMG4617

Und sie hat mich damals auch schon manchmal ganz verträumt angeschaut - mit ihren wunderschönen Augen, die so hell strahlen wie die Sterne am Himmel.

_CIMG4662

Es war eine unschuldige Liebe, die uns damals verbunden hatte - denn ich war ja noch so klitzeklein.

_CIMG8357

Aber das hat sich geändert ! Ich bin heute genauso groß, wie es damals meine Pfoten schon erahnen ließen. Ich hoffe, Sie sind beeindruckt, meine Liebe.

_CIMG4636

Ja - es hat sich vieles geändert ! Damals hatte sie mich gut im Griff.

_CIMG8157

Das schafft sie heute nicht mehr so ohne weiteres.

_CIMG4674

Damals hatte ich nicht den Hauch einer Chance, ihren Dummy zu klauen.

_CIMG4676

Sie nahm ihn mir immer mit sanfter Gewalt wieder ab - ....................

_CIMG4678

..................was meist einen negativen Einfluss auf meine Stimmung hatte.

_CIMG8184

Das hat sich geändert! Heute muss sie sich brav anstellen, wenn sie ihren Dummy wiederhaben will.

_CIMG8187

Vieles hat sich geändert - aber meine Zuneigung ist über die ganzen Jahre hinweg gleich geblieben.

Ich glaube, Sie ahnen bereits, worauf ich scharf bin - ähm - worauf ich hinaus will.

_CIMG836302

Liebe Schwiegermama in spe,

ich bitte Sie hiermit höflich um die Pfote Ihrer wunderbaren Tochter Zoe für die Zeit ihrer nächsten Läufigkeit! Das heißt - ihre Pfote benötige ich eigentlich gar nicht. Ich möchte mich noch nicht gleich fest binden - ich bin ja jung und befinde mich noch in der Orientierungsphase. Außerdem weiß ich von meinem Papa, dass Hündinnen alle gleich sind - es läuft nur etwas, wenn SIE bereit sind, und die übrige Zeit zicken sie nur rum. Als Lebensabschnittsgefährtin würde ich sie aber schon sehr gern nehmen - wobei das Wort “Abschnitt” immer eine gewisse Nervosität bei mir auslöst.

Da wir grad beim Thema sind - ich bin selbstverständlich nicht kastriert. Kürzlich las ich eine Werbung auf einem LKW - “ Wurst- und Fleischesser sind bessere Liebhaber!”. Gut - das trifft keinesfalls auf Menschen zu - hier ist das allenfalls als Witz zu verstehen. Aber ich ,als Hund, hab mich sofort bestätigt gefühlt. Sie verstehen die Andeutung ? Mal ehrlich, verehrte Rosie - welche Mutter möchte ihre Tochter denn nicht glücklich sehen? Na also! Ich darf also hoffen?

Zugegeben - sehr viel Gemeinsames haben wir beide nicht gerade.  Zoe lebt in einem Drei-Mäderl-Haus und ich in einer Vier-Manderl-Wohnung. Zoe ist von edlem Geblüt - ich nicht - aber ich habe ein edles Gemüt, auch wenn ich nicht so aussehe. Ich hoffe, Sie haben keinen Standesdünkel - Ihre Tochter hat jedenfalls keinen.

_CIMG8127

Immerhin bestehe ich zur Hälfte aus Labrador - ich denke, das erkennt man auch.

 

CIMG4582

Dass die andere Hälfte von mir aus Boxer besteht, wissen Sie ja bereits. Ich sehe meinem Papa nicht sehr ähnlich, aber ich habe von ihm die Neigung geerbt, Hündinnen hinterher zu starren. Ich verspreche Ihnen aber hoch und heilig, dass ich Ihrer Tochter nie untreu sein werde. Diese kurze Geschichte mit Biwoi war ein unverzeihlicher Ausrutscher - so etwas wird nie wieder vorkommen.

_CIMG4718

Wir wurden auf Biwoi eigentlich nur aufmerksam, weil sie so ein interessantes Spielzeug hatte.

_CIMG4720

Sie ließ mich mitspielen - und da war es um mich geschehen.

_CIMG4714

Ich hatte nur noch Augen für Biwoi, und Ihre Tochter hatte buchstäblich das Nachsehen. Das muss sie sehr verletzt haben.

CIMG4652

Es kam zu schlimmen Eifersuchtsszenen. Da begriff ich endlich, dass ich einen großen Fehler gemacht hatte.

_CIMG4729

Ich trennte mich von Biwoi und suchte danach schnell das Weite, damit sie mir nichts antun konnte.

CIMG4627

Ich bin reumütig zu Ihrer Tochter zurückgekrochen und habe Besserung gelobt. Und sie hat mir tatsächlich verziehen.

_CIMG4734

Und dann durfte ich mit Ihrer verführerischen Tochter zum ersten Mal das Wunder der Liebe erleben. Also - naja - also ich hab mich jedenfalls bemüht - ich hab mich wirklich sehr bemüht. Nennen wir es mal  ” Der Weg ist das Ziel !” - das triffts eigentlich ganz gut.

_CIMG4649

Aber meine geliebte Zoe hat nie die Geduld mit mir verloren - nicht mal, wenn ich auf ihr eingeschlafen bin. Ich war ja noch so klein.

_CIMG8167

Das hat sich geändert ! Ich bin längst erwachsen - und ich weiß sehr genau was ich will ! Ich will Ihre Tochter - liebe Rosie ! Lassen Sie sich von dem Foto nicht täuschen - ich bin nicht lieblos - ich bin halt ein Grobmotoriker.

_CIMG8359

Ich verstehe natürlich, dass da sogar meine mutige Zoe manchmal den Impuls verspürt, vor mir zu fliehen.

_CIMG8353

Aber dann spiele ich einfach den Clown und mach mich für sie zum Deppen - und schon ist alles wieder gut.

_CIMG3656

Machen Sie sich bitte keine Gedanken über das Wohlergehen Ihrer Tochter an meiner Seite - ich kann sehr gut betteln. Hin und wieder wird dann auch für sie etwas abfallen.

_CIMG8144

Zum Schluss möchte ich Sie noch bitten, einen Blick auf meinen Astralkörper in der Bewegung zu werfen. Gefällt Ihnen, was Sie sehen? Wenn Sie wollen, können Sie mich haben - als Schwiegersohn!

Bitte geben Sie Zoe und mir Ihren Segen !

Ich erwarte Ihre Antwort mit Ungeduld und Hoffnung.

MfG

Ihr Timmy von Amy und Joey

 

P.S.

_CIMG8168

Sollten Sie uns Ihren Segen verweigern, geht die Welt auch nicht unter - Sie wohnen ja sehr weit weg. Ich werde Zoe dann trotzdem liebevoll unter meine Fittiche nehmen - da können Sie sicher sein.

Da freut sie sich aber, die Zoe ! Gell Zoe ?

49. Brief                                    12.5.2013

 

Alles Gute zu Muttertag, liebe Mama !

 

 

____CIMG2748

Zum Muttertag bekommst du, wie immer, ein wunderschönes aktuelles Foto von mir. Und weil man seine Mama am Muttertag  nicht anlügen soll, gebe ich lieber gleich zu, dass dieses Foto vom letzten Jahr ist. Ein aktuelles Foto bekommst du erst wieder, wenn ich abgenommen habe. Meine Güte - an wen erinnert mich jetzt dieser Satz? Ach ja - ans alte Mädchen ! Mach dir aber bitte keine Sorgen, ich habe kein richtiges Übergewicht - ich wiege nur knapp über 30 Kilo. Unter knapp verstehe ich so 3 - 4 Kilo. Gut - ich hätte im Moment vielleicht nicht die ideale Bikinifigur - aber die brauche ich ja auch nicht - ich trage ja ganzjährig meinen Pelzmantel. Das alte Mädchen sagt, dass sie sich wegen ihrer Schokoladenfresserei mittlerweile so fühlt, als hätte sie den Umfang des ganzen Bikini-Atolls. Sie hat also anscheinend endlich ihre frühere, seit vielen, vielen Jahren zurückersehnte, Bikinifigur wieder. Das freut mich für sie !

Apropos Bikini - der Dänemarkurlaub ist gerettet ! Ich habe es tatsächlich geschafft, meine Läufigkeit um einige Tage vorzuverlegen. Ich habe es aber sehr spannend gemacht - die Mädels mussten bis zum allerletzten Tag bibbern. Bibbern werden sie wohl auch im Urlaub müssen - die Wettervorhersage ist niederschmetternd ! Das alte Mädchen wird zur Sicherheit eine Heizdecke mitnehmen - so werden wenigstens wir beide es hyggelig warm haben. Kälte hat mir persönlich aber noch nie etwas ausgemacht - im Gegenteil - also werde ich wohl als einzige von uns barfuß im Meer rumhüpfen.

Mein altes Mädchen tut mir schon ein bisschen leid - das junge Mädchen nicht, denn die ist im Januar schon lange genug im Meer rumgehüpft. Sie ist nämlich nach Thailand geflogen - ganz alleine - nur in Begleitung ihrer Flugangst, die schon seit Jahren an ihr hängt wie eine Klette. Aber auf diesem zwölfstündigen Marathon-Flug nach Bangkok ist sie ihr tatsächlich abhanden gekommen - sie ist einfach irgendwann auf der Strecke geblieben - die doofe alte Flugangst. Sie hat sich erst wieder bei ihr gemeldet, als sie mit einem Propellerflugzeug ............oh weh - nie wieder ein Propellerflugzeug ! Das junge Mädchen wollte unbedingt mal Urlaub in Thailand machen, weil sie gehört hat, dass man danach als völlig anderer Mensch wieder heimkehrt, und weil so viele Freunde zu ihr gesagt haben :” Du traust dich ja doch nicht !”.

Sie war auf der Insel Koh Phangan, wo der Dschungel noch fast bis an den Strand reicht, und wo man ganz viele nette Menschen aus der ganzen Welt kennenlernen kann. Sie sagt, das war der chilligste und schönste Urlaub ihres Lebens. Das alte Mädchen hatte unterdessen 14 Tage lang Angst, dass ihr Kind wirklich als völlig anderer Mensch zurückkommen könnte - Angst, weil der Dschungel fast bis an den Strand reicht - Angst, dass die Fähre untergehen könnte - Angst vor bösen Männern - Angst vor einer Flutwelle - Angst vor Skorpionen, Malaria, Diebstahl, Schlangen, Drogen, Entführung, Sonnenbrand, dem Zoll, Durchfall und Mord ! Aber sie hat ja Gott sei Dank alles gut überstanden - das alte Mädchen. Aber nur, weil das junge Mädchen ihr erst nach ihrer Rückkehr erzählt hat, dass sie auf einem Thai-Markt, bei 30 Grad im Schatten mit hoher Luftfeuchtigkeit, Sushi gegessen hat ! Sie hat ihr diesen Urlaub aber trotzdem von Herzen gegönnt, denn das junge Mädchen hatte wirklich hart dafür gearbeitet - wir haben sie im Dezember kaum zu Gesicht bekommen deswegen.

Und jetzt werde ich endlich auch mal einen Urlaub erleben - ich freu mich so ! Das Timing ist halt nicht so toll, weil ich jetzt, so kurz nach der Läufigkeit, leider nur im Sparmodus laufe und auch ziemlich arg zickig zu Rüden bin. Und dann gibt es in Dänemark seit ein paar Jahren ein neues Hundegesetz, das einem schon richtig Angst machen kann. Mit dieser Angst werden sich aber wohl oder übel meine Mädels auseinandersetzen müssen - ich mach mich da nicht verrückt.

Es wird bald losgehen - das merke ich an der Hektik hier. Das alte Auto war in der Werkstatt und ist wieder heil. Es ist leider ziemlich teuer geworden, weil es auf seine alten Tage noch zwei Paar neue Gummischuhe gebraucht hat, die alten waren zu abgelatscht. Dann muss irgendwann mal unbemerkt ein Scheibenwischergummi davongeflogen sein - der ist ersetzt worden. Und das Wichtigste - die hintere Tür geht wieder auf !

Das alte Mädchen ist sogar durch die Waschanlage gefahren ! Dabei hätte es eine Fensterscheibe noch gar nicht nötig gehabt - sie ist noch fast neu. Die alte Scheibe ist nämlich eingeschlagen worden, während wir mit Paula im Wald gassi waren. Das alte Mädchen hatte die Handtasche auf dem Autositz liegen lassen - das wird sie jetzt nie wieder tun ! Gott sei Dank wurde wenigstens die Tasche später von einer Hundebesitzerin im Wald gefunden - natürlich bargeldlos ! Die neue Scheibe hat viel Geld gekostet, weil die Teilkasko nicht dafür aufkommen konnte, weil es sie gar nicht mehr gab, weil man dachte, das rentiert sich nicht mehr für das alte Auto, und weil man ja sparen wollte. Jetzt gibt es sie wieder - die Teilkasko!

Du erinnerst dich an Murphys Gesetz, Mama ? Das Gäste-WC läuft seit gestern aus - aber nur, wenn man spült. Deshalb kann das jetzt mal so bleiben, weil im Urlaub eh keiner draufgeht. Der Überlauf im Badezimmer machte seinem Namen alle Ehre - er lief über ! Das konnte nicht so bleiben - er wurde von einem Fachmann repariert. Aber das mit der Spüle und dem Draht - das funktioniert ! Noch !

Ich hoffe jetzt nur, dass sich unser aktueller Igel endgültig abgenabelt hat, sonst besteht die Gefahr, dass das alte Mädchen den Urlaub doch noch abbläst. Sie hatte ihn im November mit 170 Gramm gefunden, und er hätte fast nicht überlebt, deshalb hängt sie besonders an ihm. Jetzt sollte er wieder ausgewildert werden, aber er ist einfach nicht gegangen - er blieb schüchtern in der Gartenhütte sitzen. Sie hat ihn dann vor die Hütte gesetzt - und weg war er. Bis sie nachts um drei Uhr seltsame Geräusche hörte - und als sie die Haustür öffnete, saß er genau vor ihr auf der Fußmatte - er war zwei Stufen hochgeklettert ! Also noch eine allerletzte Übernachtung in der vertrauten Hütte. Die nächsten Nächte ist er nicht mehr aufgetaucht. Jetzt macht sie sich Gedanken, wohin er wohl gegangen sein könnte, auf seinen kleinen Trappelfüßchen, und ob er sich jetzt verstoßen und einsam fühlt in der feindlichen Welt, und ob er einen neuen Schlafplatz gefunden hat - es ist ja so saukalt im Moment. Auf Anraten der Igelstation hat sie sogar ein zweites, riesiges Igelhaus mit zwei Eingängen gekauft, damit er sich nicht mit den anderen drei Igeln, die jede Nacht zum Futtern kommen, ins Gehege kommt. Wenn er jetzt doch noch einmal auf der Türmatte sitzen sollte, ist es aus mit unserem Urlaub. Ich hoffe nur, ich sehe ihn vor ihr - dann wird er freiwillig gehen, auf seinen kleinen Trappelfüßchen !

Vor zwei Wochen hatte ich schon mal Angst um unseren Urlaub - ich dachte, das alte Mädchen müsste wieder ins Krankenhaus. Sie hat es nämlich schon wieder getan - sie hat wieder gehext ! Sie hat sich auf der Terrasse in die volle Sonne gelegt und zu einer Nachbarin am Gartenzaun gesagt:” Ich will endlich mal ein bisschen Farbe bekommen.“  Die hat sie dann auch bekommen - das hat sie aber erst gemerkt, als sie wieder aufgewacht ist. Da ist ihr auch bewusst geworden, dass sie einen Fehler gemacht hat - sie hat nicht angegeben, WELCHE Farbe sie bekommen wollte! Und so ist es eben ein Rot geworden. Aber es war nicht einfach nur ein Rot - es war ein Feuerrot mit unzähligen Blasen drauf. So etwas hatte sie noch nie im Leben gesehen - und an sich selbst schon gar nicht ! Mama - ganz ehrlich - da bin sogar ich erschrocken - sie sah aus, als hätte sie die Krätze ! Es hat ganz schön lange gedauert, bis das wieder weg war - und jetzt sind immer noch rote Narben da.

Aber weg ist weg - und jetzt gehts in den Urlaub ! Jetzt gehts lohos ! Jetzt gehts lohos !

Ich werde dir gleich danach schreiben, wie es war - versprochen. Das heißt, wenn nicht wieder was dazwischenkommt.

Ich wünsche dir noch einen schönen Muttertag, und ich hoffe sehr, dass es dir immer noch gutgeht in deiner neuen Familie und überhaupt. Ich hab ja schon so lange nichts mehr von dir gehört.

Ganz liebe Grüße

deine Zoe

Ach - Timmy hat sich übrigens bei mir über dich beschwert, du hättest ihm keine Antwort auf seine Anfrage gegeben. Er hätte wenigstens ein “ Gefällt mir “ oder ein “ Daumen hoch “ erwartet. Aber mach dir keinen Kopf, Mama - es wird schon nicht so wichtig gewesen sein.

 

 

IMG_1089

             Koh Phangan - die Sonne strahlt und das junge Mädchen auch.

20130131_154924

             Bangkok - das junge Mädchen strahlt !

__IMG_1049

Lachende Buddhas und ein strahlendes junges Mädchen !

_20130124_181046_2

Ein Welpe - und das junge Mädchen strahlt, weil der Welpe einen Besitzer hat, und weil es ihm gut geht. Das ist hier leider keine Selbstverständlichkeit.

_______CIMG3625

Wir holen sie vom Flughafen ab - sie strahlt immer noch !

__CIMG4365

                     Das ist unser Igel kurz vor der Auswilderung.

_CIMG4370

               Siehst du ihn, Mama? Er ist schon im Außengehege.

_CIMG4375

                 Er muss sich erst langsam an die Freiheit gewöhnen.

_CIMG4395

Hier sitzt er auf unserer Fußmatte - der kleine Kerl ist die Treppe hochgeklettert.